Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discount-Zertifikat 3.450 2019/07 auf EURO STOXX 50: Eurozone kommt immer mehr in Schwung - Zertifikateanalyse


11.09.2017
DZ BANK

Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in den EURO STOXX 50-Index (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) ein Discount-Zertifikat 3.450 2019/07 (ISIN DE000DD1MMQ5/ WKN DD1MMQ) mit dem Basiswert EURO STOXX 50 vor.

Ein häufig auf dzbank-derivate.de aufgerufener Basiswert im August sei der EURO STOXX 50 gewesen. Der Index bilde die Wertentwicklung von 50 Blue Chips der Eurozone ab, die zu den führenden Unternehmen in den so genannten Super-Sektoren (u.a. Automobilbau, Banken, Chemie und Industrie) zählen würden. Mit LVMH und ASML fänden sich die derzeit trendstabilsten Indexmitglieder des EURO STOXX 50 auch im Trendfolge-Depot des Trading-Events wieder.

Die Perspektiven für die Wirtschaft der Eurozone würden sich weiter aufhellen. So habe der vom Forschungsinstitut IHS Markit ermittelte Einkaufsmanager-Index für Industrie und Dienstleister in der Eurozone im August ein stabiles Wachstum gezeigt und liege mit 55,7 Punkten weiterhin über der Schwelle von 50 Punkten, ab der ein Wachstum signalisiert werde. Dabei stütze die Industrie maßgeblich die gesamtwirtschaftliche Entwicklung. Den Markit-Ökonomen zufolge habe das Wachstum nach dem rasanten Aufschwung im Frühjahr kaum an Fahrt eingebüßt. Sie sähen die Eurozone auf dem besten Weg, 2017 einen Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt von 2,1% zu erreichen. Die EZB gehe in ihren jüngsten Stabsprojektionen sogar von einem Wirtschaftswachstum der Eurozone von 2,2% in diesem und 1,8% im kommenden Jahr aus.

Während sich der konjunkturelle Ausblick für Europa verbessere, konsolidiere der EURO STOXX 50 seit Mitte Mai 2017 und notiere aktuell rund 6% unter seinem Jahreshoch (3.667 Punkte). Neben den Spannungen zwischen Nordkorea und den USA habe sich auch der Anstieg des Euro belastend ausgewirkt. Gleichzeitig sei im Zuge der Konsolidierung die Bewertung gesunken (KGV 2018e: 13,8). Vor dem Hintergrund des überdurchschnittlichen Gewinnwachstums der Unternehmen (2018e: 8,6%) und der hohen Dividendenattraktivität (Div.-Rendite 2018e: 3,7%) im Vergleich zu anderen Indices schätzt das DZ BANK-Derivate-Team die Kursperspektiven des EURO STOXX 50 positiv ein. Der EURO STOXX 50 gehört danach zu den wenigen Aktienmarktindices weltweit, die uns nicht zu teuer erscheinen, so das DZ BANK-Derivate-Team. Selbst ein moderates Wirtschaftswachstum mit niedriger Inflation sollte der Gewinnentwicklung der Unternehmen noch genügend Auftrieb verleihen, mit entsprechend positiven Aussichten für deren Aktienkurse.

Aus dem charttechnischen Blickwinkel betrachtet sehe man beim EURO STOXX 50 eine Konsolidierung innerhalb der übergeordneten Aufwärtsbewegung, die sich seit Juni 2016 etabliert habe. Ausgangspunkt der Konsolidierung sei das im Mai dieses Jahres erreichte Hoch bei 3.667 Punkten gewesen. In den vergangenen vier Wochen habe der Index im Bereich 3.400 Punkte auf Unterstützung durch das Tief vom April (3.407 Punkte) sowie die 200-Tage-Linie getroffen. Der langfristige gleitende Durchschnitt sei Mitte letzter Woche kurzzeitig unterschritten worden, habe sich auf Basis des Wochenschlusskurses aber als Unterstützung bewähren können.


Ein nachhaltiger Anstieg über die vom Hoch bei 3.667 Punkten ausgehende Abwärtstrendlinie (aktuell: 3.475 Punkte) sowie das 38,2-Fibonacci-Retracement (3.479 Punkte) wäre ein erstes Anzeichen für ein Ende der Konsolidierung. Die nächsten Etappenziele lägen dann bei 3.515 und 3.551 Punkten (50% bzw. 61,8%-Fibonacci-Retracement). Ein Anstieg über 3.551 Punkte lässt nach Erachten des DZ BANK-Derivate-Teams einen Test des bisherigen Jahreshochs bei 3.667 Punkten erwarten. Darüber lägen die nächsten Ziele bei 3.836 und 3.900 Punkten. Unter das Tief bei 3.364 Punkten sollte der Index nicht mehr zurückfallen. Ansonsten würden weitere Abgaben bis zu den Tiefs bei 3.231/3.214 Punkten drohen.

Als alternatives Investment zu einer Anlage in den Index über Indexzertifikate stünden verschiedene Discount-Zertifikate mit dem Basiswert EURO STOXX 50 zur Verfügung. Ein Beispiel sei ein Discount-Zertifikat, das am 26.07.2019 fällig werde (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Abschlag von rund 11,5% zum Kurs des Index EURO STOXX 50 erworben werden könne. Die Höhe der möglichen Rückzahlung werde durch den Cap (obere Preisgrenze) bei 3.450,00 Punkten begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats gebe es zwei Möglichkeiten: Notiere der Schlusskurs des Index EURO STOXX 50 am 19.07.2019 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap von 3.450,00 Punkten, erhalte der Anleger den Höchstbetrag von 34,50 Euro. Notiere der Referenzpreis unter dem Cap von 3.450,00 Punkten, erhalte der Anleger eine Zahlung in Euro in Höhe des Referenzpreises unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 0,01.

Der Anleger erhalte während der Laufzeit keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Das Discount-Zertifikat könne während der Laufzeit auch deutlich unterhalb des Erwerbspreises notieren. Unter anderem könnten sich - bei isolierter Betrachtung - fallende Kurse und/oder eine steigende Volatilität des Index EURO STOXX 50 wertmindernd auf das Zertifikat auswirken.

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richte sich somit an Anleger, die davon ausgehen würden, dass der Schlusskurs des Index EURO STOXX 50 am 19.07.2019 auf oder über 3.450,00 Punkten notieren werde. (Stand vom 08.09.2017) (11.09.2017/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
10.11.2017, HebelprodukteReport
EURO STOXX 50-Bonus-Calls mit 13%-Chance in 13 Monaten - Optionsscheineanalyse
10.08.2017, DZ BANK
Classic Long-Optionsschein 3.350 2017/11 auf EURO STOXX 50: Womit rechnet der Markt? Optionsscheineanalyse
29.06.2017, HebelprodukteReport
EURO STOXX 50-Bonus-Calls mit 11,73%-Chance - Optionsscheineanalyse
15.12.2016, HebelprodukteReport
EURO STOXX 50-Bonus-Calls mit neuer 7%-Chance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
03.11.2016, HebelprodukteReport
EURO STOXX 50-Bonus-Call mit 10%-Chance in zwei Monaten - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2017 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG