Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discountzertifikat Classic auf Hennes & Mauritz: Zurück im Spiel - Zertifikateanalyse


10.10.2019
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Discountzertifikat Classic (ISIN DE000CU4MFR1/ WKN CU4MFR) von der Commerzbank auf die Hennes & Mauritz-Aktie (ISIN SE0000106270/ WKN 872318).

Der Modehändler H&M blicke auf drei schwierige Jahre zurück. Die Schweden hätten viel Geld in die Hand nehmen müssen, um im Online-Handel nicht den Anschluss zu verlieren - mit entsprechenden Folgen für die Gewinn- und Verlustrechnung. Allmählich aber beginne die Neuausrichtung zu greifen. Im dritten Quartal habe der Gewinn erstmals seit mehr als zwei Jahren wieder zugelegt. Vor Steuern habe H&M 5,01 Mrd. schwedische Kronen und damit ein Viertel mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum verdient. Nach Steuern habe der Gewinn von 3,1 auf 3,86 Mrd. Kronen zugelegt. Der Umsatz sei um satte zwölf Prozent auf 62,57 Mrd. Kronen gestiegen. Die Erwartungen der Analysten seien damit übertroffen worden.


Die Sommerkollektion sei gut angekommen, habe Unternehmenschef Karl-Johan Persson laut Mitteilung gesagt. Es sei weiterhin mehr Ware zum vollen Preis verkauft worden. Der Online-Umsatz habe sich um 30 Prozent erhöht. Insbesondere in den USA, Russland, Polen und Italien hätten die Umsätze kräftig zugelegt. Aber auch in Deutschland habe das Wachstum bei acht Prozent gelegen.

Für Analyst Paul Rossington von der Investmentbank HSBC sei der Modekonzern damit wieder zurück im Spiel. Die Skandinavier hätten strategische Fortschritte gemacht, die ein mehrjähriges Erholungspotenzial stützten, so Rossington. Das dritte Quartal habe beim bereinigten Umsatz und der Gewinndynamik die Wende gebracht. Er habe daher seine vorsichtige Haltung aufgegeben und stufe die Aktie nun als "Kauf" ein (vorher: "Halten"). Gleichzeitig habe Rossington das Kursziel von 185 auf 225 Kronen nach oben geschraubt. Damit traue er den Anteilscheinen Aktie trotz der 60 Prozent-Rally in den vergangenen zehn Monaten einen weiteren Anstieg um 12,5 Prozent zu.

Fast genauso viel, nämlich 10,7 Prozent seien bei einem Discount-Zertifikat der Commerzbank drin. Und dafür müsse die Aktie nicht mal steigen. Es reiche, wenn sie bis Mitte Juni ihr aktuelles Niveau in etwa verteidigen könne (Cap: 200 Kronen). Der Rabatt gegenüber einem Direktinvestment in die Papiere des Modehändlers betrage rund zehn Prozent. Verluste entstünden am Laufzeitende also erst bei Kursen unter 180 Kronen. (Ausgabe 40/2019) (10.10.2019/zc/a/a)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
25.06.2019, Bank Vontobel Europe AG
Investmentidee: Vontobel-Optionsscheine auf Hennes & Mauritz - Modebranche im Wandel - Optionsscheineanalyse
27.04.2017, ZertifikateJournal
Turbo Put auf H&M: Konkurrenz und Onlinehandel setzen die Modekette unter Druck - Optionsscheineanalyse
17.10.2003, Chartanalyst/Optionsbrief
Hennes & Mauritz-Call interessant
 

Copyright 1998 - 2019 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG