Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Discount Call auf K+S: Bodenbildung nimmt konkrete Formen an - interessante Ausgangslage - Optionsscheineanalyse


21.03.2019
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Discount Call (ISIN DE000MC0Q3H6/ WKN MC0Q3H) von Morgan Stanley auf die Aktie von K+S (ISIN DE000KSAG888/ WKN KSAG88) vor.

Für K+S sei 2018 kein einfaches Jahr gewesen. Wegen des Dürresommers habe der Dünger- und Salzproduzent an 64 Tagen seine Produktion unterbrechen müssen. Die Jahresziele seien daher deutlich gestutzt worden. Nun seien die Zahlen da. Und ganz so schlimm wie befürchtet sei es doch nicht gekommen. Zwar habe K+S unter dem Strich deutlich weniger verdient (minus 41 Prozent). Dank eines starken Schlussquartals habe der Konzern sein EBITDA aber um fünf Prozent auf 606 Mio. Euro (Prognose: 570 bis 630 Mio. Euro) und seinen Umsatz um rund elf Prozent auf vier Mrd. Euro steigern können.


Noch mehr als von den Geschäftszahlen hätten sich Anleger allerdings vom Ausblick locken lassen: Demnach solle das operative Ergebnis 2019 auf 700 bis 850 Mio. Euro zulegen. Dabei habe K+S auf die gute Nachfrage nach Düngemitteln, die steigende Produktion des neuen kanadischen Werkes Bethune, den erwarteten Wegfall der abwasserbedingten Produktionsunterbrechungen im Werk Werra sowie Einsparungen verwiesen. Zudem habe sich der Konzern zum Ziel gesetzt, erstmals seit 2013 wieder einen positiven Free Cash-Flow zu erzielen.

Ebenfalls überraschend: K+S wolle aufgrund der positiven Geschäftsperspektiven statt der üblichen 40 bis 50 Prozent des bereinigten Konzerngewinns 56 Prozent an die Aktionäre ausschütten. Die Dividende für 2018 sinke daher weniger stark als erwartet, um zehn Cent auf 25 Cent je Aktie. Analysten hätten mit einem deutlicheren Cut gerechnet. Mit dem achtprozentigen Kurssprung, mit dem die guten News an der Börse gefeiert worden seien, stünden die Zeichen nun endgültig auf Stabilisierung.

Dazu passt ein "marktfrischer" Discount Call von Morgan Stanley mit Basispreis/Cap-Kombination 13/15 Euro, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 11/2019) (21.03.2019/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
05.06.2019, boerse-daily.de
Mini Future Long auf K+S: Chance von 121 Prozent - Optionsscheineanalyse
20.03.2019, boerse-daily.de
K+S: Chance von 96 Prozent - Optionsscheineanalyse
06.02.2019, boerse-daily.de
Mini Future Long auf K+S: Chance von 106 Prozent - Optionsscheineanalyse
21.01.2019, HebelprodukteReport
K+S-Calls mit 69%-Chance bei Kursanstieg auf 17,88 EUR - Optionsscheineanalyse
04.01.2019, HebelprodukteReport
K+S-Calls mit 69%-Chance bei Erreichen des Kursziels - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2019 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG