Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Turbo auf OSRAM Licht: Um den Leuchtenhersteller bahnt sich eine Übernahmeschlacht an - Optionsscheineanalyse


22.08.2019
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" nehmen in ihrer aktuellen Ausgabe den Best Unlimited Turbo-Optionsschein (ISIN DE000CJ44QJ7/ WKN CJ44QJ) der Commerzbank auf die OSRAM Licht-Aktie (ISIN DE000LED4000/ WKN LED400) unter die Lupe.

Anfang Juli hätten sich nach monatelangen Verhandlungen Bain Capital und Carlyle zu einem Übernahmeangebot an die Aktionäre von OSRAM durchgerungen. Die US-Finanzinvestoren hätten 35 Euro je Aktie geboten. Weil Börsianer an einem Zustandekommen des Deals wegen der hohen Mindestannahmequote von 70 Prozent gezweifelt hätten, habe die Aktie lange deutlich unter dem gebotenen Betrag notiert.


In ZJ 27/2019 sahen die Experten vom "ZertifikateJournal" darin eine Chance und rieten zum Einstieg in einen Turbo der Commerzbank (WKN CJ44QJ). Aktuell seien bei dem spekulativen Papier Buchgewinne von 12,6 Prozent aufgelaufen. Grund: In der Aktie von OSRAM sei wieder Musik. Mitte Juli sei bekannt geworden, dass auch der Halbleiterkonzern AMS für OSRAM bieten wolle. Nun nehme der Übernahmeversuch Gestalt an. Nachdem die Deutschen einen konkreten Angebotsvorschlag von den Österreichern über 38,50 Euro je Aktie erhalten hätten, solle über den Abschluss einer Zusammenschlussvereinbarung, welche eine Voraussetzung für eine Übernahme durch AMS sei, verhandelt werden. Dabei würden sich die beiden Kontrahenten scheinbar näherkommen: "Nach unserer vorläufigen Einschätzung erscheint das vorgelegte Finanzierungskonzept verbindlich und tragfähig", habe OSRAM mitgeteilt. Und: Die Gespräche würden "konstruktiv" verlaufen.

Aus Anlegersicht würden die neuen Entwicklungen Hochspannung versprechen, schließlich könnte sich eine Bieterschlacht zwischen den Finanzinvestoren und AMS anbahnen - Bain und Carlyle würden angeblich schon eine Aufstockung der Offerte prüfen. Daher sollten Anleger kein Stück des Turbos aus der Hand geben, zumal die OSRAM-Aktie aktuell mit rund 35 Euro noch deutlich unter den im Raum stehenden 38,50 Euro notiert, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 33/2019) (22.08.2019/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
07.11.2019, ZertifikateJournal
Commerzbank-Turbo auf OSRAM Licht: Gewinne einstreichen! Optionsscheinenews
11.07.2019, ZertifikateJournal
Best Unlimited Turbo-Optionsschein auf OSRAM Licht: Chance für mutige Anleger - Optionsscheineanalyse
27.06.2019, HebelprodukteReport
Osram-Calls mit 59%-Chance bei Kurserholung auf 31 EUR - Optionsscheineanalyse
09.05.2019, HebelprodukteReport
Osram-Calls mit 70%-Chance bei Kurserholung auf 33 EUR - Optionsscheineanalyse
21.03.2019, ZertifikateJournal
Turbo Bull auf OSRAM Licht: Die Spannung steigt - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2020 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG