Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

MINI-Future Short auf Stabilus: Neue Hiobsbotschaft - Optionsscheineanalyse


16.05.2019
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe einen MINI-Future Short (ISIN DE000MC001K0/ WKN MC001K) von Morgan Stanley auf die Aktie von Stabilus (ISIN LU1066226637/ WKN A113Q5).

Schlechte Nachrichten für Stabilus-Aktionäre: Der Autozulieferer habe zum zweiten Mal binnen weniger Monate seine Jahresprognose gesenkt. Nach einem schwachen zweiten Geschäftsquartal rechne der Spezialist für Gasfedern und Dämpfer nun nur noch mit einem Jahresumsatz auf Vorjahresniveau (960 Mio. Euro) statt einem Wachstum um rund zwei Prozent. Zur Begründung habe Interimschef Stephan Kessel auf das anhaltend herausfordernde Marktumfeld vor allem in Europa und China verwiesen. Die Quartalszahlen würden entsprechend aussehen: Bei einem Umsatzrückgang um knapp fünf Prozent auf gut 239 Mio. Euro sei das operative Ergebnis im zweiten Jahresviertel um 9,2 Prozent auf 35,7 Mio. Euro gesunken. Der Gewinn sei sogar um rund ein Fünftel auf 20,4 Mio. Euro eingebrochen. Und es könnte sogar noch schlimmer kommen. Hans-Joachim Heimbürger von Kepler Cheuvreux sehe ein gewisses Risiko, dass der neue Chef Michael Büchsner nach seiner Amtsübernahme auch die mittelfristigen Ziele des Unternehmens kritisch unter die Lupe nehme. Kein Wunder, dass Anleger das Weite suchen würden.

Auf Monatssicht sei die Aktie flankiert vom eskalierenden Handelsstreit zwischen den USA und China um mehr als 18 Prozent in die Tiefe gerauscht. Seit dem Rekordhoch im Juni 2018 bei rund 89 Euro hätten die Titel damit mehr als die Hälfte ihres Werts eingebüßt. So manchem Schnäppchenjäger dürfte es angesichts dessen sicher bereits in den Fingern jucken. So günstig sei die Aktie schließlich seit rund drei Jahren nicht mehr gewesen. Allerdings käme der Kauf zum jetzigen Zeitpunkt aus technischer Sicht einem Griff ins fallende Messer gleich. Kurzfristig sind Anleger daher wohl weiterhin besser bei Short-Produkten (WKN MC001K) aufgehoben, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 19/2019) (16.05.2019/oc/a/nw)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
15.10.2020, ZertifikateJournal
MINI-Future Long auf Stabilus: Das abgelaufene Geschäftsjahr lief besser als gedacht - Optionsscheineanalyse
13.02.2020, ZertifikateJournal
Turbo Short auf Stabilus: Die Erholung der Aktie ist gestoppt - Optionsscheineanalyse
23.08.2018, ZertifikateJournal
Open-End Turbo-Optionsschein auf Stabilus: Vorstand Wilhelms kauft Aktien von gut 314.000 Euro - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2020 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG