Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Open End Turbo Long Zertifikat auf Gold: Der Rausch hält an - Zertifikateanalyse


03.01.2020
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Open End Turbo Long Zertifikat (ISIN DE000VE4W1B8/ WKN VE4W1B) von Vontobel auf Gold (ISIN XC0009655157/ WKN 965515) vor.

Seit Ausbruch über eine markante Eindämmungslinie im Sommer letzten Jahres herrsche in dem Edelmetall ein wahrer Goldrausch. Der Rohstoff erfreue sich weltweit größter Beliebtheit, angetrieben werde das Metall unter anderem von fehlenden Investmentalternativen und anhaltend niedrigen Zinsen.


Nachdem der Goldpreis gegen Ende 2018 bei 1.160 US-Dollar seinen vorläufigen Tiefpunkt markiert habe und nur knapp die Unterstützung aus den vorausgegangenen Jahren von 1.200 US-Dollar habe verteidigen können, habe anschließend eine Preisrally eingesetzt und zunächst an die Hochs aus Anfang 2018 um 1.366 US-Dollar aufwärts geführt. Dieses Niveau habe recht schnell überboten werden können, in der Folge habe Gold bei 1.557 US-Dollar seinen bisherigen Höchststand in 2019 markiert. Genau auf dieses Niveau steuere das Metall nach Ausbruch über den Widerstand von 1.520 US-Dollar wieder zielstrebig zu. Wer nach der technischen Besprechung vom 18. Dezember 2019 bei Gold eingestiegen sei, sollte seine bestehenden Long-Positionen nun mit einer merklichen Stopp-Abhebung enger absichern. Aber auch frische Long-Positionen seien durchaus noch erlaubt, die mittelfristigen Ziele beim Goldpreis lägen noch ein deutliches Stück weit höher.

Trotz eines etwas schwächeren US-Dollar präsentiere sich der Goldpreis sehr robust und steuere direkt auf seine Jahreshochs aus 2019 bei 1.557 US-Dollar zu. Mittelfristig würden sich darüber Ziele um 1.644 US-Dollar ableiten lassen, darüber sogar bei glatt 1.700 US-Dollar. Sollten frische Long-Positionen aufgebaut werden, biete sich beispielsweise das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VE4W1B, ausgestattet mit einem Hebel von 25,2, bestens an. Die mögliche Renditechance bis zum mittelfristigen Ziel beliefe sich in diesem Fall noch auf bis zu 270 Prozent. Bestehende Positionen sollten nun mit einer Verlustbegrenzung mindestens auf Einstand enger abgesichert werden. Für den Fall eines Kursrutsches unter 1.440 US-Dollar würde sich das Chartbild bei Gold sichtlich eintrüben, direkte Rücksetzer auf 1.400 und sogar 1.366 US-Dollar kämen in einem derartigen Szenario dann ins Spiel.

Der Kursanstieg über den Widerstand bei 1.482 US-Dollar gegen Ende 2019 habe einen wahren Ansturm auf das Edelmetall ausgelöst und über die nächste Hürde von 1.520 US-Dollar aufwärts gedrückt. Damit würden nun die Jahreshochs bei 1.557 US-Dollar wieder in den unmittelbaren Fokus rücken, mittelfristig könnte es sogar bis in den Bereich von 1.700 US-Dollar weiter rauf gehen. Wer ebenfalls noch von der bevorstehenden Rally überproportional profitieren möchte, setze beispielsweise auf das mit einem Hebel von 25,2 ausgestattete Open End Turbo Long Zertifikat WKN VE4W1B. Die maximal zu erzielende Renditechance werde auf 260 Prozent taxiert. Daraus ergebe sich ein Zielniveau von 20,28 Euro im vorgestellten Schein. Eine Verlustbegrenzung angesetzt knapp um 1.485 US-Dollar erfordere hingegen einen Ausstiegskurs von 1,05 Euro. Allerdings sollte für die Abarbeitung der mittelfristigen Kursziele einige Monate an Zeit einkalkuliert werden. (03.01.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
 

Copyright 1998 - 2020 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG