Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Wave-Optionsscheine auf den DAX: Ist das die Wende? Optionsscheinenews


16.11.2017
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. einen Wave XXL-Call-Optionsschein (ISIN DE000DM1PGQ9/ WKN DM1PGQ) und einen Wave XXL-Put-Optionsschein (ISIN DE000DM2Y5Z9/ WKN DM2Y5Z) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Der gestrige Mittwoch markiere im DAX einerseits den fünften Verlusttag in Folge (und damit die längste Negativserie seit Anfang November 2016, als sechs Verlusttage hintereinander hätten verbucht werden müssen), andererseits könnte der Kursverlauf aber auch die Wende bedeuten. Nachdem der Index nämlich auf das Tief bei 12.848 Punkten abgerutscht sei, hätten die Kurse wieder nach oben gedreht und seien per Saldo sogar oberhalb des Eröffnungskurses aus dem Handel gegangen. Mit diesem Intraday Reversal könnte nun eine Gegenbewegung starten:


Setze sich die aufwärtsgerichtete Dynamik heute fort (wonach es vorbörslich aussehe), sollten die Kurse zuallererst die 13.000er Barriere (idealerweise auf Schlusskursbasis) zurückerobern. Im Anschluss würden nacheinander die altbekannten Widerstände bei 13.095/13.100 Punkten, 13.145 Punkten, 13.220 Punkten und 13.341 Punkten in den Fokus rücken; gelinge es den Blue Chips, diese Hürden noch einmal aus dem Weg zu räumen, könnte ein neuerlicher Angriff auf die 13.400er Marke erfolgen.

Das bullishe Szenario würde allerdings wieder in sich zusammenfallen, wenn die Notierungen erneut nach unten abdrehen würden. In diesem Fall müsste mit dem nächsten Test des Juni-Tops bei 12.952 Punkten und anschließend der Haltezone bei 12.912/12.900 Punkten gerechnet werden. Eine Etage tiefer warte nun das gestrige Tagestief bei 12.848 Punkten, bevor darunter bereits die Unterstützung rund um 12.800 Zähler lauere.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem Wave-Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Der Basispreis betrage 11.846,82, die Knock-Out-Schwelle 11.846,82. Der aktuelle Hebel liege bei 11,53. Den Kurs sehe man bei 12,08 (Stand: 16.11.2017, 08:20). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem Wave-Put der Deutschen Bank (Basispreis: 14.333,24, Knock-Out-Schwelle: 14.333,24, aktueller Hebel: 9,33, Kurs: 13,06 (Stand: 16.11.2017, 08:20)) auf fallende Kurse setzen. (16.11.2017/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
15.12.2017, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf DAX: Der nächste Dämpfer - Optionsscheinenews
15.12.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Anstiege möglich - Optionsscheinenews
14.12.2017, ZertifikateReport
DAX-Inline-Optionsschein mit 58%-Chance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
14.12.2017, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf DAX: Kurse hängen weiter in der Warteschleife - Optionsscheinenews
14.12.2017, BNP Paribas
Neue BNP Paribas-Optionsscheine auf den DAX: Trendpfeil vorerst abwärts - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2017 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG