Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine: Neue Zinssorgen drücken die Kurse - Optionsscheinenews


16.05.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE XXL Call (ISIN DE000DM6G0E3/ WKN DM6G0E) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) und den X-WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DM32892/ WKN DM3289) auf den DAX/XDAX (ISIN DE000A1HT0Z1/ WKN A1HT0Z) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Ein neuerlicher Anstieg bei den Renditen - die 10-jährigen US-Staatsanleihen hätten gestern wieder oberhalb der wichtigen 3-Prozent-Marke rentiert - habe die Aktienkurse an der Wall Street gestern nach unten gedrückt. Für den DAX sei es mit 0,1% aber nur unwesentlich zurückgegangen, zumal das Tagestief bei 12.918 Punkten gerade noch als nächster erfolgreicher Test der Unterstützungszone bei 12.952/12.925 gewertet werden könne. Das bedeute:


Solange sich die Aktienmärkte nicht von den steigenden Renditen das Wasser abgraben lassen würden, spreche alles für eine Fortsetzung der Frühjahrsrally. Allerdings, und darauf werde beim DAX zu achten sein, sollten die Notierungen nun nicht unterhalb von 12.925 aus dem Handel gehen. Andernfalls müsste mit einer Konsolidierung bis an die untere Begrenzung der November-Seitwärtsrange bei 12.850 gerechnet werden, bevor noch einmal die Haltezonen bei 12.780 und 12.730 aktiviert würden. Direkt darunter komme den Blue Chips bei 12.691 dann der GD200 entgegen.

Auf der Oberseite könnte ein Ausbruch über die 13.000er-Marke per Tagesschluss die (bullishen) Verhältnisse schnell wieder geraderücken, denn im Anschluss hätten die Kurse zunächst Platz bis zum Bremsbereich bei 13.050/13.100, bevor sich darüber der Weg bis zum nächsten Widerstand bei 13.200/13.220 Zählern eröffne. Sobald diese Hürde beiseite geräumt sei, stelle sich das übergeordnete Kursziel dann bereits auf das amtierende Allzeithoch bei 13.597 Punkten.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE XXL Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.990,00 Punkten ausgestattet. Der aktuelle Hebel liege bei 5,86. Der Basispreis betrage 10.770,22. Der Kurs liege bei 22,14 (Stand: 16.05.2018, 08:16:20). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem X-WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,15, Basispreis: 14.560,91, Kurs: 15,92 (Stand: 16.05.2018, 08:16:20)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe ebenfalls eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 14.560,91 Punkten ausgestattet. (16.05.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
19.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Alte Probleme, neuer Druck - Optionsscheinenews
18.10.2018, ZertifikateJournal
Seitwärts Stable Optionsschein auf DAX: Zugang zu spekulativen Seitwärts-Investments wieder möglich - Optionsscheinenews
18.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Stolpersteine in der Wochenmitte - Optionsscheinenews
17.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Die Bullen kommen aus der Deckung - Optionsscheinenews
16.10.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE-Optionsscheine auf DAX: Holpriger Start in die neue Woche - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG