Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE Unlimited auf den DAX: Etappenziel erreicht - Optionsscheinenews


11.07.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u.a. den WAVE Unlimited Call (ISIN DE000DS39E14/ WKN DS39E1) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DS39HD8/ WKN DS39HD) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Der deutsche Leitindex habe am gestrigen Dienstag ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg nach oben erreicht: Mit dem Schlusskurs oberhalb von 12.600 Zählern habe der DAX die wichtige Schlüsselstelle zurückerobert und so gleichzeitig die jüngste Korrektur beendet. Zumindest vorübergehend, denn um den Ausbruch über diese markante Widerstandszone zu bestätigen, werde der Index heute (und in den kommenden Sitzungen) nachlegen müssen:


Damit die Erholung nun an Kontur gewinne, sollte der Index jetzt Kurs auf die 200-Tage-Linie nehmen, die weiterhin knapp unterhalb der 12.800er Marke verlaufe. Sobald die Notierungen den langfristigen Durchschnitt überbieten würden, gelte es daher, auch die 12.800er Schwelle hinter sich zu lassen und möglichst zügig in die November-Seitwärtsrange zurückzukehren, deren untere Begrenzung bei 12.850 Punkten liege. Aber:

Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer, daher würden die Abwärtsrisiken (nicht nur wegen der neuesten Zolldrohungen, die heute Morgen den Markt belasten würden) zunächst bestehen bleiben. Zwar könnte ein Rückfall an die Haltestellen bei 12.450/12.425 Punkten bzw. 12.300 Punkten als (trendbestätigendes) Pullback interpretiert werden, allerdings nur dann, wenn die Kurse anschließend direkt wieder nach oben abdrehen würden. Weite sich der Rücksetzer hingegen aus, müsse auf die untere Begrenzung der Trichterformation bei 12.270 Punkten geachtet werden: Würden die Notierungen hier abrutschen, wäre im Anschluss ein erneuter Test der Unterstützungen bei 12.200 Punkten und 12.104 Punkten durchaus denkbar!

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Unlimited Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.900,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. Der aktuelle Hebel liege bei 7,71. Der Basispreis betrage 10.900,00. Der Kurs liege bei 16,36 (Stand: 11.07.2018, 08:14).

Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 10,73, Basispreis: 13.625,00, Kurs: 11,78 (Stand: 11.07.2018, 08:14)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 13.625,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 30.10.2018. (11.07.2018/oc/n/i)



Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
11.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf DAX: Neue Verluste, alte Probleme - Optionsscheinenews
10.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Hält die Abwärtsdynamik an? - Optionsscheinenews
07.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Vorbild Wall Street? - Optionsscheinenews
06.12.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 27% Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
06.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Jahrestiefs rücken in den Fokus - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG