Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

WAVE-Optionsscheine auf DAX: Achterbahn auf dem Parkett - Optionsscheinenews


15.11.2018
X-markets by Deutsche Bank

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - X-markets by Deutsche Bank hat u. a. den WAVE Call (ISIN DE000DS74GZ0/ WKN DS74GZ) und den WAVE Unlimited Put (ISIN DE000DS4YRW4/ WKN DS4YRW) auf den DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) emittiert, wie aus der Veröffentlichung "X-press Trade" der Deutschen Bank hervorgeht.

Runter, hoch - und wieder runter. Was wie die Beschreibung einer Achterbahnfahrt klinge, sei der Kursverlauf des DAX am gestrigen Mittwoch gewesen. Denn der deutsche Leitindex sei zunächst auf das Tagestief bei 11.315 Punkten gesackt, dann richtig aufgedreht und bis auf das Intraday-Top bei 11.567 marschiert. Am Nachmittag sei die Kauflaune jedoch in sich zusammengefallen, und am Ende dieser charttechnisch hochinteressanten Sitzung habe ein Minus von 0,5% auf der Anzeigetafel gestanden. Das bedeute:


Sowohl mit dem Tageshoch, als auch dem -tief habe der Index wichtige Chartmarken touchiert. Auf der Unterseite hätten die Kurse das Korrekturtief vom Montag erfolgreich auf die Probe gestellt, auf der Oberseite hätten die Notierungen einmal mehr die markante Volumenspitze im Bereich von 11.550/11.575 Punkten getestet, und mit dem Schlusskurs bei 11.413 Zählern sei immerhin noch die Volumenkante bei 11.400/11.375 verteidigt worden. Der DAX halte sich damit alle Möglichkeiten offen:

Oberhalb von 11.575 hätten die Kurse Platz für einen Sprint bis zur unteren Begrenzung des April-Abwärtstrendkanals bei 11.630 und könnten von dort in Richtung der nächsten Hürden bei 11.690 sowie 11.727 durchstarten. Würden die Blue Chips hingegen unter die Volumenkante zurück und aus dem August-Abwärtstrendkanal herausfallen (= Schlusskurs unterhalb von 11.285 Punkten), müsste ein neuerlicher Rücksetzer eingeplant werden, der bis an die Oktober-Korrekturtiefs bei 11.229, 11.167 und/oder 11.078 führen dürfte.

Anleger, die steigende DAX-Kurse erwarten würden, könnten mit dem WAVE Call der Deutschen Bank auf ein solches Szenario setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Call) sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 10.350,00 Punkten ausgestattet. Der letzte Handelstag sei am 29.03.2019. Der aktuelle Hebel liege bei 10,06. Der Basispreis betrage 10.350,00. Der Kurs liege bei 11,30 (Stand: 15.11.2018, 08:18:21). Wer aber als spekulativer Anleger eher short-orientiert sei, könnte mit dem WAVE Unlimited Put der Deutschen Bank (aktueller Hebel: 8,13, Basispreis: 12.850,96, Kurs: 14,08 (Stand: 15.11.2018, 08:18:21)) auf fallende Kurse setzen. Dieses Knock-Out-Produkt (Put) habe eine unbegrenzte Laufzeit und sei mit einer Knock-Out-Schwelle von 12.850,96 Punkten ausgestattet. (15.11.2018/oc/n/i)




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken Artikel versenden Artikel versenden
Weitere Analysen & News mehr
11.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited auf DAX: Neue Verluste, alte Probleme - Optionsscheinenews
10.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Hält die Abwärtsdynamik an? - Optionsscheinenews
07.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Vorbild Wall Street? - Optionsscheinenews
06.12.2018, HebelprodukteReport
DAX-Discount-Puts mit 27% Seitwärtschance in drei Monaten - Optionsscheineanalyse
06.12.2018, X-markets by Deutsche Bank
WAVE Unlimited-Optionsscheine auf DAX: Jahrestiefs rücken in den Fokus - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2018 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG