Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Mini-Future Long 202,4497 Open End auf Alibaba Group Holding: Angst vorm schwarzen Schwan? Optionsscheineanalyse


20.02.2020
DZ BANK

Frankfurt (www.optionsscheinecheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Alibaba Group Holding-Aktie (ISIN US01609W1027/ WKN A117ME) einen Mini-Future Long 202,4497 Open End (ISIN DE000DF0K7W4/ WKN DF0K7W) mit dem Basiswert Alibaba Group Holding vor.

Der chinesische Internetriese Alibaba habe vergangene Woche Quartalszahlen vorgelegt. Sie würden einmal mehr die positive Sicht der Analysten auf das Geschäftsmodell unterstreichen. Nach einer Korrektur hätten die Analysten die Aktie zuletzt wieder im Aufwärtsmodus gesehen. Die Analysten würden nach wie vor trendfolgende Long-Positionen präferieren.

Mit einem Umsatzplus von rund 38% auf umgerechnet 23,2 Mrd. US-Dollar habe das Unternehmen seinen Wachstumskurs im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 (bis Ende März) fortgesetzt. Im Zeitraum Oktober bis Dezember seien aber nicht nur die Einnahmen kräftig geklettert, sondern auch die Profite. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe sich um 48% auf 5,68 Mrd. US-Dollar erhöht. Weil der Konzern ein Finanzergebnis verbucht habe, das deutlich über dem Steueraufwand gelegen habe, habe er beim Nachsteuergewinn sogar 7,2 Mrd. US-Dollar ausgewiesen. Das seien 62% mehr als im Vorjahreszeitraum gewesen.

Die Ergebnisse im Berichtsquartal würden die Analysten als Bestätigung bewerten, dass Alibaba hervorragend in einem Wachstumsmarkt positioniert sei. Das Unternehmen profitiere zum einen von der zunehmenden Internetaffinität der chinesischen Konsumenten. Auf diesem Gebiet stelle die Gesellschaft Technologien und Dienstleistungen für die Händler bereit, die auf den Alibaba-Marktplätzen ihre Waren anbieten würden. Die inzwischen erreichte führende Stellung und der sich daraus ergebende Netzwerkeffekt seien dabei aus Sicht der Analysten eindeutige Wettbewerbsvorteile. Die Analysten würden erwarten, dass sie zu einer fortgesetzten positiven Geschäftsentwicklung im Kerngeschäft Onlinehandel führen würden. Zum anderen besetze das Unternehmen erfolgreich weitere Wachstumsfelder wie Cloud-Lösungen, Online-Bezahldienste sowie Digital Media and Entertainment.

Die aktuelle Marktstellung sowie die strategischen Bemühungen, bestehende Geschäftsfelder auszubauen, unter anderem regional in weiteren asiatischen Ländern, würden dem Unternehmen langfristig weitere Wachstumsperspektiven eröffnen. Kurzfristig ein Risikofaktor sei das Coronavirus. Firmenlenker Daniel Zhang habe in diesem Zusammenhang von einem "Black-Swan-Event" gesprochen. Der Ausbruch der Krankheit dürfte seinen Ausführungen zufolge signifikante, negative Auswirkungen auf die chinesische Wirtschaft haben und eventuell sogar die weltweite Konjunktur beeinträchtigen. Im laufenden Quartal gehe der Vorstand daher von weniger Wachstum aus. Allerdings sei es schwierig, konkrete Schätzungen zu wagen. Dieser Unsicherheitsfaktor habe am Markt bislang jedoch keine nachhaltige Rolle gespielt.


Bei der Alibaba-Aktie hätten die Analysten ausgehend vom Allzeithoch Mitte Januar zwar mit der Gesamtmarktschwäche eine Korrektur gesehen. Inzwischen habe sie den Großteil der Verluste aber wieder aufholen können. Sollte der Kurs nun über das Erholungshoch vom 5. Februar bei 226,70 US-Dollar steigen, würden die Analysten darin die Chance sehen, anschließend den bisherigen Rekord bei 231,14 US-Dollar aus dem Markt zu nehmen. In diesem Szenario würden die Analysten trendfolgende Long-Positionen als adäquaten Handelsansatz erachten. Aufgrund der anhaltenden Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Coronavirus könnte die Kursentwicklung aber volatil bleiben, was bei entsprechenden Investments ein Risiko darstelle. Weitere grundsätzliche Risiken würden die Analysten in ungünstigen regulatorischen Entwicklungen im wichtigsten Markt China sehen.

Mit Hebelprodukten könnten Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswertes partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiere das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln könne, bestehe das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt werde. Der Kapitalverlust könne ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen könne.

Auf den Basiswert Alibaba Group Holding Ltd. stünden verschiedene Mini-Futures zur Verfügung. Ein Beispiel sei der Mini-Future Long mit einem Basispreis von 192,7266 US-Dollar sowie einer Knock-out-Barriere von 202,4497 US-Dollar. Das Produkt eigne sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollten. Der Mini-Future Long auf die Alibaba Group Holding Ltd. habe keine feste Laufzeit, könne aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintrete. Ein Knock-out-Ereignis trete ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liege.

In diesem Fall bestehe für den Anleger das Risiko eines hohen finanziellen Verlusts bis hin zum Totalverlust. Der Anleger erhalte in diesem Fall einen Rückzahlungsbetrag, der sich wie folgt ermittele: Zuerst werde der Basispreis vom Kurs, den die Emittentin innerhalb der Bewertungsfrist ermittele, abgezogen. Anschließend werde dieses Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert und in Euro umgerechnet. Werde von der DZ BANK jedoch kein positiver Rückzahlungsbetrag berechnet, gelte Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Optionsschein betrage 0,001 EUR und werde am Rückzahlungstermin gezahlt.

Das Produkt sei nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses habe damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. (Ausgabe vom 19.02.2020) (20.02.2020/oc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
17.02.2021, boerse-daily.de
Alibaba Group Holding erholt sich von den Angriffen - Call-Optionsschein mit 63%-Chance - Optionsscheineanalyse
23.12.2020, boerse-daily.de
Alibaba Group Holding vor Abschluss der Konsolidierung - Turbo Open End Long mit 55% Chance - Optionsscheineanalyse
05.11.2020, HebelprodukteReport
Nach dem Absturz: Tradingchance mit Alibaba-Calls - Optionsscheineanalyse
16.07.2020, ZertifikateJournal
Discount Call auf Alibaba: Möglicher Börsengang der Tochter Ant Financial beflügelt die Aktie - Optionsscheineanalyse
14.11.2019, DZ BANK
Endlos Turbo Long 155,4381 auf Alibaba Group Holding: Onlineriese vor Ausbruch? Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2021 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG