Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Open End Turbo Short auf NVIDIA: Erwartetes KGV 2023/24 von aktuell 27,08! - Optionsscheineanalyse


23.10.2023
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Short (ISIN DE000HC920P7/ WKN HC920P) der UniCredit auf die Aktie von NVIDIA (ISIN US67066G1040/ WKN 918422) vor.

Man sollte bedenken, dass in einem begrenzten Marktsegment exponentielle Prozesse nicht ewig laufen könnten. Der Chart von NVIDIA zeige aktuell auch eine Verschnaufpause vom ungehinderten Kursanstieg. Beim Unterschreiten der Supportzone am Level 410,01 US-Dollar sei dann ein Kursrückgang denkbar.

Im Wettstreit um die Entwicklung Künstlicher Intelligenz hätten die USA ihre Beschränkungen für Chip-Lieferungen nach China verschärft. Von den neuen Regeln dürfte vor allem Technik des Halbleiter-Konzerns NVIDIA betroffen sein, die weltweit eine Schlüsselrolle beim Anlernen von Systemen mit Künstlicher Intelligenz spiele. Schon die vorherige Stufe der US-Einschränkungen habe den Verkauf von NVIDIAs Chipsystemen H100 und A100, mit denen große Unternehmen im Westen ihre KI-Software wie zum Beispiel den Chatbot ChatGPT entwickeln würden, nach China unterbunden.

Der Konzern habe rasch die abgespeckten Versionen H800 und A800 entwickelt. Sie hätten unter der Verbotsschwelle gelegen, da sie langsamer als die Top-Modelle Daten untereinander ausgetauscht hätten. Nach früheren Angaben habe NVIDIA für diese Chipsysteme Aufträge im Wert von rund fünf Milliarden Dollar bekommen. Unklar sei, wie viel davon erfüllt werden könne, bevor die neuen US-Einschränkungen greifen würden.


Bill Gates sehe den technologischen Vorsprung von NVIDIA schrumpfen, nachdem all diese Halbleiter von spezialisierten Firmen mit denselben Chip-Werkzeugen hergestellt würden. Der Aktienkurs von NVIDIA habe nach dem Hochlauf in der Zeitspanne von Mitte Oktober 2022 bis Mitte Juli 2023 eine Seitwärtsrange ausgebildet. Mittlerweile werde das Papier mit einem erwarteten KGV 2023/24 von aktuell 27,08 bewertet. Die Übertreibung manifestiere sich auch in den Verkaufspreisen. Manche KI-Chips von NVIDIA würden mehr als 30.000 Dollar das Stück kosten. Dies locke Konkurrenten wie AMD, Amazon, Google oder auch Microsoft in den Markt.

NVIDIAs Wachstumsstory sei in der Vergangenheit beeindruckend gewesen, Exportverbote nach China und eine stärker werdende Konkurrenz werde aber ein Fortsetzen des Wachstums einbremsen. Mit einem Kursplus seit dem 13. Oktober 2022 von gut 280 Prozent sei das Papier bis dato sehr gut gelaufen. Eine Konsolidierung im Anschluss an die aktuelle Seitwärtsphase könnte nicht unwahrscheinlich sein. Werde der Supportbereich rund um den Wert 410,01 US-Dollar unterschritten, würden auch Kurse von 349,60 US-Dollar in den Fokus kommen.

Man sollte bedenken, dass in einem begrenzten Marktsegment exponentielle Prozesse nicht ewig laufen könnten. Der Chart von NVIDIA zeige aktuell auch eine Verschnaufpause vom ungehinderten Kursanstieg. Beim Unterschreiten der Supportzone am Level 410,01 US-Dollar sei dann ein Kursrückgang denkbar.

Mit dem Open End Turbo Short könnten risikofreudige Anleger, die einen fallenden Kurs der NVIDIA-Aktie in den nächsten Wochen erwarten würden, überproportional von einem Hebel in Höhe von 3,88 profitieren. Das Ziel sei bei 328,45 US-Dollar angenommen (18,07 Euro beim Derivat). Der Abstand zur Knock-Out-Barriere betrage 25 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.

Dieser könnte beim Basiswert bei 481,46 US-Dollar platziert werden. Im Open End Turbo Short ergebe sich daraus ein Stoppkurs von 3,63 Euro. Für diese spekulative Idee betrage das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,3 zu 1. (23.10.2023/oc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
20.02.2024, Börse Stuttgart
Call-Optionsschein auf NVIDIA rege gehandelt - Optionsscheinenews
14.02.2024, Börse Stuttgart
Call-Optionsschein auf NVIDIA wird verkauft - Optionsscheinenews
09.02.2024, boerse-daily.de
Call-Optionsschein auf NVIDIA: Aufwärtssequenz weiter intakt! - Optionsscheineanalyse
12.01.2024, DZ BANK
Turbo Long auf NVIDIA: Neue Plattform und Partnerschaften in der Arzneimittelforschung! Optionsscheineanalyse
11.01.2024, Bank Vontobel Europe AG
Investmentidee: Magnificent 7 - Wird auch 2024 ein großartiges Börsenjahr? - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2024 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG