Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Unlimited Turbo-Optionsschein auf KION: Gabelstaplerhersteller hat ein gutes Jahr hinter sich - Optionsscheineanalyse


23.01.2020
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe einen Unlimited Turbo-Optionsschein (ISIN DE000PX6JNA4/ WKN PX6JNA) von BNP Paribas auf die Aktie der KION Group (ISIN DE000KGX8881/ WKN KGX888).

Der Gabelstaplerhersteller KION habe trotz der wirtschaftlichen Eintrübung sein Umsatzziel im vergangenen Jahr übertroffen. Nach vorläufigen Zahlen seien die Einnahmen um fast zehn Prozent auf rund 8,8 Mrd. Euro geklettert. Die Prognose habe zwischen 8,15 und 8,65 Mrd. Euro gelegen. Das bereinigte EBIT habe um acht Prozent auf etwa 850 Mio. Euro angezogen und sei damit im oberen Bereich der anvisierten Spanne zwischen 805 und 875 Mio. Euro gelandet.


An der Börse habe dennoch keine rechte Kauflaune aufkommen wollen: Denn so werde es wohl nicht weitergehen. Wegen der Unsicherheit in der Weltpolitik und schwankenden Erwartungen mit Blick auf die Weltwirtschaft rechne KION-Chef Gordon Riske für 2020 mit einem eher stagnierenden Weltmarkt für Flurförderzeuge. Gleichzeitig habe Riske die Aktionäre auf hohe Investitionen vorgebereitet: "Wir werden 2020 deutlich in den Ausbau der weltweiten Produktionskapazitäten investieren. Außerdem bauen wir unser Produkt- und Lösungsangebot weiter aus." Zudem werde KION die Software-Entwicklung für Automatisierungslösungen stärken und sein Angebot rund um Energie-Systeme erweitern. Die Investitionen dürften das Ergebnis im neuen Jahr belasten, habe es geheißen.

Keine guten Nachrichten auch von Konkurrent Jungheinrich: Bei den Hamburgern hätten sich die Aussichten wohl zuletzt deutlich verdüstert. Denn Vorstand und Aufsichtsrat hätten wegen "einer höheren Volatilität im Auftragseingang und insbesondere mangels positiver Konjunktur- und Marktsignale" die Prognosen für 2020 heftig nach unten korrigiert.

Mutige Investoren können daher ein Short-Investment (WKN PX6JNA) in KION wagen - zumal die Aktie seit Mitte August um mehr als 40 Prozent gestiegen ist, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 03/2020) (23.01.2020/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
01.06.2021, HebelprodukteReport
KION weiter aufwärts: Hebelchancen mit (Turbo)-Calls - Optionsscheineanalyse
06.05.2021, ZertifikateJournal
Turbo Bull Open End auf KION: Die Erwartungen im ersten Quartal deutlich übertroffen - Optionsscheinenews
04.03.2021, HebelprodukteReport
Kurssprung bei KION: Aussichtsreiche (Turbo)-Calls - Optionsscheineanalyse
20.09.2018, ZertifikateJournal
Turbo Bull auf KION: Eine Chance für Mutige! Optionsscheineanalyse
09.08.2018, ZertifikateJournal
Discount Call-Optionsschein auf KION: Risikobereite Anleger folgen der Managerin Anke Groth - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2021 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG