Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Call-Optionsschein auf BioNTech: 39 Prozent Chance! - Optionsscheineanalyse


17.09.2021
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000JN5L7J6/ WKN JN5L7J) von J.P. Morgan auf die BioNTech-Aktie (ISIN US09075V1026/ WKN A2PSR2) vor.

Die von BioNTech genutzte mRNA Technologie sei ursprünglich für die Tumorbehandlung entwickelt worden. Dass diese Technologie auch für antivirale Impfungen wie gegen das Coronavirus herangezogen werden könne, erweise sich sowohl für die Gesellschaft als auch für BioNTech als Glücksfall. Es stehe in den entwickelten Ländern bereits der dritte Stich an, um das Immunsystem auch gegen die Delta-Variante zu wappnen.

Seit Ende 2020 laufe in Deutschland die Impfkampagne gegen das Coronavirus. Zwischenzeitlich habe sich das Impftempo auf 700.000 Impfungen pro Tag beschleunigt. Derzeit habe aber eine Impfmüdigkeit eingesetzt. Nur noch rund 175.000 Menschen würden sich pro Tag eine Spritze mit Biontech, Moderna, AstraZeneca oder Johnson und Johnson verabreichen lassen. Zu Spitzenzeiten seien es 500.000 bis eine Millionen Impfungen pro Tag gewesen. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie würden Auffrischungsimpfungen und die globale Verteilung der Impfdosen in den Fokus rücken, nachdem die Wirksamkeit speziell bei der Delta-Variante nachlasse.


Aktuelle Studien aus Israel würden belegen, dass sich die Schutzwirkung des Biontech-Impfstoffs auf 64 Prozent verringere. Dem gegenüber sei die Schutzwirkung gegen die Alpha-Variante bei 92 Prozent geblieben. Wie groß der Bedarf an Booster-Impfungen am Ende wirklich sein werde, bleibe vorerst schwer abzuschätzen. Analysten würden bisher davon ausgehen, dass Biontech und Moderna nicht zuletzt dank der Nachfrage nach Auffrischungsimpfungen 2022 ähnlich hohe Umsätze einfahren würden wie im laufenden Jahr. Längerfristig könnte sich der Markt ähnlich entwickeln wie der Grippe-Markt, wo viele Personen jährlich neue Impfungen erhalten würden.

Seit dem Börsengang Ende 2019 habe der Aktienkurs von BioNTech eine spektakuläre Aufwärtsentwicklung ausgebildet. Die Kursentwicklung habe sich seit Anfang April 2021 noch einmal intensiviert. So habe der Kurs Anfang April bei 110 US-Dollar notiert und habe sich seit dem in der Spitze mit 464,00 US-Dollar noch einmal mehr als vervierfacht. Den Aktionären sei klar geworden, welches Ausmaß an Erlösen die Pandemie für BioNTech generieren könnte. Das vorläufige All-Time-High sei am 10. August bei 464,00 US-Dollar markiert worden.

Dass die Bäume nicht so schnell in den Himmel wachsen würden, hätten auch die BioNTech-Aktionäre erkennen müssen, nachdem der Kurs vom All Time High wieder um rund 24 Prozent nachgegeben habe. Aktuell sei eine Kursstabilisierung am Level von 316,71 US-Dollar im Gange, von der aus die nächsten Hochs in Angriff genommen werden könnten. Mittelfristig sollte der Wert aufgrund der vollen Pipeline an revolutionären Therapien und der globale Vertrieb des Massenproduktes Corona-Impfung einen Aufwärtskurs weiter unterstützen.

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden BioNTech-Aktie bis auf 430 US-Dollar ausgehen würden, könnten mit dem Call-Optionsschein überproportional mit einem Omega von 3,03 profitieren. Bei angenommener konstant hoher Volatilität von 70% und dem Ziel bei 430,20 US-Dollar (0,97 Euro beim Optionsschein) bis zum 16.11.2021 sei eine Rendite von rund 39% zu erzielen. Falle der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 325,46 Euro, resultiere daraus ein Verlust von 32% beim Optionsschein, der auf 0,47 Euro sinken würde. Das Chance-Risiko-Verhältnis betrage somit 1,18 zu 1, wenn bei 0,47 Euro ein Stop Loss eingezogen werde. (17.09.2021/oc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
07.10.2021, Bank Vontobel Europe AG
Investmentidee: Vontobel-Optionsscheine auf BioNTech und Moderna - Mercks Wunderpille - Optionsscheineanalyse
08.09.2021, HebelprodukteReport
BioNTech: Mit Turbo-Calls für die nächste Rally rüsten - Optionsscheineanalyse
19.08.2021, boerse-daily.de
BioNTech bildet Boden auf hohem Niveau - Open End Turbo Long mit 91 Prozent Chance! Optionsscheineanalyse
12.08.2021, HebelprodukteReport
BioNTech-Calls: Gut gelaufen mit Chance auf mehr - Optionsscheineanalyse
03.08.2021, HebelprodukteReport
BioNTech im Rallymodus: Gehebelte Renditechancen - Optionsscheineanalyse
 

Copyright 1998 - 2021 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG