Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Unlimited Turbo-Optionsschein auf SYNLAB: Prognose erneut angehoben - Optionsscheineanalyse


14.10.2021
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Unlimited Turbo-Optionsschein (ISIN DE000PF9SKA7/ WKN PF9SKA) von BNP Paribas auf die Aktie von SYNLAB (ISIN DE000A2TSL71/ WKN A2TSL7) vor.

Das Corona-Test-Geschäft laufe besser als gedacht - der Börsenneuling SYNLAB habe daher seine Prognose für das laufende Jahr erneut angehoben. Der Laborspezialist peile nun ein Umsatzwachstum von 34 Prozent auf 3,5 Mrd. Euro an. Zuvor sei ein Plus zwischen 22 und 25 Prozent auf 3,2 bis 3,3 Mrd. Euro in Aussicht gestellt worden. Auch beim Ergebnis wolle der Konzern besser abschneiden als geplant: Die bereinigte EBITDA-Marge werde laut SYNLAB etwa bei 30 Prozent liegen. Dies führe zu einem um Sondereffekte bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von mehr als einer Mrd. Euro. Zuvor sei von mindestens 925 Mio. Euro die Rede gewesen. Der Free Cashflow vor Zu- wie Verkäufen und vor Finanzierungskosten solle voraussichtlich etwa 700 Mio. Euro betragen. Bisher habe SYNLAB damit gerechnet, dass der Wert 500 Mio. Euro übersteigen werde (2020: 272 Mio. Euro).


Die Neuigkeiten seien am Parkett gut angekommen. Die Aktie habe zulegen können. Und auch Analysten sähen sich in ihrer positiven Einschätzung bestätigt. Der erhöhte Ausblick des Anbieters für human- und veterinärmedizinische Labordienstleistungen komme zwar nicht überraschend, habe etwa James Vane-Tempest von der Investmentbank Jefferies geschrieben. Erfreulich sei er aber gleichwohl, da das Unternehmen durch einen größeren Geldzufluss die Verschuldung senken könne und mehr Möglichkeiten bei Übernahmen erhalte.

SYNLAB wolle früheren Angaben zufolge jährlich rund 200 Mio. Euro für Zukäufe in die Hand nehmen. CEO Mathieu Floreani habe es dabei vor allem auf schnell wachsende Märkte wie Lateinamerika und Afrika abgesehen. Außerdem wolle sich das Unternehmen in verschiedenen diagnostischen Wachstumsfeldern verstärken, etwa in der Onkologie, Neurologie und der personalisierten Medizin. Das sei gut so. Zwar würden Analysten davon ausgehen, dass SYNLAB auch in Zukunft noch vom Corona-Effekt profitieren werde, allerdings mit abnehmender Bedeutung. Das Wachstum müsse dann aus anderen Bereichen kommen - und das werde es, seien sich die meisten Experten sicher. Das durchschnittliche Kursziel liege mit 23,10 Euro denn auch knapp 15 Prozent über dem aktuellen Stand.

Mit dem Turbo von BNP aus ZJ 22/2021 könnten daraus fast 40 Prozent werden, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 40/2021) (14.10.2021/oc/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
Weitere Analysen & News mehr
22.07.2021, ZertifikateJournal
Turbo Long auf SYNLAB: Das Geschäft mit Corona-Tests stimmt SYNLAB optimistischer für das Jahr - Optionsscheineanalyse
10.06.2021, ZertifikateJournal
Unlimited Turbo-Optionsschein auf SYNLAB: Erste Kaufempfehlungen - Optionsscheineanalyse
06.05.2021, ZertifikateJournal
MINI auf SYNLAB: Zunächst schwergetan - Kaufinteresse inzwischen spürbar zugenommen - Optionsscheinenews
 

Copyright 1998 - 2021 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG