Suche nach
nach Kursen
 Aktien
 Fonds
 Zertifikate
  •  alle
  •  Index
  •  Turbos
  •  Discounts
 Optionsscheine
 Optionen & Futures
nach Artikeln
alle Artikel
nur Analysen
nur News
als Quelle
 
WKN/ISIN/Symbol/Name

Newsletter
 

Lexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Login Depot + Forum
 
Passwort vergessen?


 
 

Optionsschein Call auf WTI: Ölpreise nicht zu bremsen - Call und Aktien starten durch - Optionsscheineanalyse


18.10.2021
Der Aktionär

Kulmbach (www.optionsscheinecheck.de) - Marion Schlegel vom Anlegermagazin "Der Aktionär" stellt einen Optionsschein Call 60 2022/03 (UCB) (ISIN DE000HR7VC73/ WKN HR7VC7) von UniCredit auf den WTI Light Sweet Crude Oil Future 04/2022 (NYMEX) USD vor.

Die Ölpreise hätten ihren Höhenflug zu Beginn der neuen Handelswoche fortgesetzt. Die Notierungen für Rohöl aus der Nordsee und aus den USA hätten jeweils mehrjährige Höchststände erreicht, nachdem sie bereits in der vergangenen Woche Mehrjahreshochs erreicht hätten. Seit mittlerweile acht Wochen würden die Ölpreise tendenziell zulegen, angetrieben durch die Sorge der Investoren vor einem zu geringen Angebot vor den Wintermonaten.


Gegen Mittag habe ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 85,52 US-Dollar gekostet. Das seien 65 Cent mehr als am Freitag gewesen. Zeitweise sei der Preis bis auf 86,04 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit drei Jahren gestiegen. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sei um 99 Cent auf 83,27 Dollar gestiegen, nachdem zuvor bei 83,73 Dollar der höchste Stand seit 2014 erreicht worden sei.

Während sich führende Industriestaaten vom Konjunktureinbruch in der Corona-Krise erholen würden, verstärke sich am Ölmarkt die Sorge vor einem Angebotsdefizit. Vor allem hätten die Anleger einen Mangel an Erdgas im Blick, der zu Folge habe, dass sich die Nachfrage nach Erdöl zum Betrieb von Kraftwerken erhöht habe. Vor diesem Hintergrund werde von Experten ein weiterer Anstieg der Ölpreise nicht ausgeschlossen.

Der vom "Der Aktionär" empfohlene Call auf WTI-Öl habe zuletzt weiter zulegen können und steuere nun auf das Ziel bei 2,00 Euro zu. Auch die Aktien von Royal Dutch Shell, BP & Co seien zuletzt bereits deutlich angesprungen. Immer wichtiger würden jedoch auch Ölförderer aus der zweiten und dritten Reihe. Auch hier hätten zuletzt deutliche Kurszuwächse verzeichnet werden können. Die Aktie von Saturn Oil & Gas beispielsweise sei zuletzt auf ein neues Mehrjahreshoch geklettert. Allein am heutigen Montag gewinne das Papier auf der Handelsplattform Tradegate mehr als sieben Prozent. Auch die jüngste Aktienzusammenlegung im Verhältnis 20 zu 1 scheine bei den Investoren gut angekommen zu sein. Anleger würden die Gewinne bei den genannten Werten weiter laufen lassen. (18.10.2021/oc/a/r)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Erweiterte Funktionen
Artikel drucken Artikel drucken
 

Copyright 1998 - 2021 zertifikatecheck.de, implementiert durch ARIVA.DE AG